mein-scheessel.de | beeki.de - Facebook

REGIONALES

Hassendorf und Kettenburg vorn - Völkerballturnier der Jugendfeuerwehren des Landkreis Rotenburg

Dienstag, 13.03.2018

Ein Dutzend Jugendfeuerwehren aus dem gesamten Kreisgebiet haben sich bei einem Turnier in der Großsporthalle am Vareler Weg im Völkerball gemessen. Die Jugendfeuerwehr der Freiwilligen Feuerwehr Scheeßel war Ausrichter und Organisator des sportlichen Wettkampfs, an dem mehr als 180 Kinder und Jugendliche teilnahmen.

Schon am frühen Morgen trafen die ersten Mannschaften ein, um mit den Vorrundenspielen zu beginnen. Schließlich hatten sich mit den Jugendfeuerwehren aus Bothel, Ebersdorf, Fintel, Hassendorf, Hepstedt, Hetzwege, Kettenburg, Lauenbrück, Oerel, Rotenburg, Selsingen, Sittensen, Sottrum, Vahlde, Zeven und Gastgeber Scheeßel  insgesamt 17 Mannschaften zum Turnier angemeldet. Die sportliche Organisation leitete ein Wettkampfteam um Scheeßels Jugendfeuerwehrwart Alexander Trau.

Schon zum 40. Mal hatte die 1976 gegründete Jugendfeuerwehr Scheeßel das Turnier ausgerichtet. Von 1978 bis 1988 wurden jährlich Hallenhandballturniere ausgetragen. „Da dieser Sport sich jedoch für Ungeübte als sehr unfallträchtig erwies, wurde seit 1989 Korbball gespielt und nun zum dritten Mal Völkerball“, erläutert Trau. Auch die alljährlichen Zeltlager hätten seinen Worten nach einen festen Platz bei der Jugendfeuerwehr, die Jugendfeuerwehr Scheeßel fährt dieses Jahr in den Sommerferien für knapp eine Woche nach Otterndorf. Ferner sei die Teilnahme an sportlichen Wettbewerben wie auch die Teilnahme an technischen Ausbildungen Voraussetzung für die Jugendflamme, eine der ersten Auszeichnungen, die ein junges Feuerwehrmitglied erwerben kann.

Jugendfeuerwehrwart Alexander Trau durfte aus der Feuerwehrschiene den stellvertretende Ortsbrandmeister Tobias Klindworth, Gemeindebrandmeister Dieter Apel, stellvertretender Gemeindebrandmeister Ralf Meyer und die stellvertretende Kreisjugendfeuerwehrwartin Bianca Volckmer in der Sporthalle zur Siegerehrung begrüßen. Besonders freute Trau sich darüber das er den Präsidenten des Lions Club Scheeßel Carsten Prüser begrüßen durfte. Der Lions Club trat in diesem Jahr erstmalig als Hauptsponsor auf. Carsten Prüser durfte während der Siegerehrung an die jeweils ersten drei in ihren Gruppen einen Völkerball und eine Süßigkeiten Box übergeben.

Die Spiele wurden in zwei Altersgruppen unterteilt. In der Gruppe A kämpften Spieler ab 13 Jahren, in der Gruppe B die Jüngeren (ab zehn). Am Ende hatte in der Gruppe A Hassendorf die Nase vorn vor Scheeßel 2 und Hepstedt. Weitere gingen in der Reihenfolge an Hetzwege, Scheeßel 1, Zeven, Sottrum, Bothel, Selsingen und Rotenburg.

In der Gruppe B hatte die Mannschaft aus Kettenburg die Nase vorn gefolgt von Lauenbrück, Sittensen, Fintel, Ebersdorf, Vahlde und Oerel.

Suchbegriffe:
Das könnte Sie auch interessieren: